Ärzte Zeitung, 05.10.2015

Freiburg

Uni darf Klinik für Tumorbiologie übernehmen

FREIBURG. Die insolvente Freiburger Klinik für Tumorbiologie (KTB) hat wieder eine Perspektive: Das Bundeskartellamt gab jetzt der Übernahme durch die Freiburger Uniklinik grünes Licht.

Wie der Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Christopher Seagon mitteilt, war die Kartellprüfung nötig geworden, weil beide Häuser einen Akutbereich für internistische Onkologie betreiben.

Durch den Einstieg der Uniklinik würden "endgültig alle 250 Arbeitsplätze" sowie der Freiburger Standort der KTB gesichert, heißt es.

Die KTB hatte Mitte April den Insolvenzantrag gestellt. Mehrere institutionelle Investoren hätten sich für das Haus interessiert, so Seagon. Die Uniklinik habe den Zuschlag aufgrund des "besten Gesamtkonzeptes" erhalten. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »