Ärzte Zeitung online, 22.10.2015

Schleswig-Holstein

Klinik St. Adolf-Stift wird ausgebaut

REINBEK. Das St. Adolf-Stift in Reinbek wird für 18 Millionen Euro umgebaut. Drei Teilabschnitte sind vorgesehen: Eine neue Zentralsterilisation mit Erweiterung der Intensivstation, eine Überwachungsstation und eine neue Zentrale Notaufnahme. Ziel ist, die operativen Leistungen und die internistische Versorgung zu verbessern und zugleich die Entwicklungschancen für das Haus an der Grenze zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein zu erhöhen.

Land und Klinikträger teilen sich das Investitionsvolumen. Das Reinbeker Krankenhaus war in den vergangenen Jahren eine der am stärksten wachsenden Kliniken im Norden. In diesem Zuge wurde die Arztzahl von 48 auf 107 mehr als verdoppelt. Im vergangenen Jahr wurden 17000 Patienten stationär versorgt. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »