Ärzte Zeitung, 03.12.2015

UKSH

Neue Fachstation in Betrieb

KIEL. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat am Kieler Standort eine 5,2 Millionen teure hämatologische Spezialstation eingeweiht.

Die Einrichtung verfügt über 18 Betten und eine Nutzfläche von 400 Quadratmetern. Der Modulbau wurde innerhalb eines Jahres geschaffen, nachdem die Verträge am bisherigen Standort am Städtischen Krankenhaus Kiel ausgelaufen sind.

Schon in den vergangenen Jahren waren Teile der II. Medizinischen Klinik auf den Uni-Campus zurückverlagert worden, diese Entwicklung ist nun abgeschlossen.

Das UKSH verspricht sich von der Nähe zu allen an der Diagnostik und Therapie beteiligten Einrichtungen eine Erleichterung der fachübergreifenden Versorgung. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »