Ärzte Zeitung, 08.12.2015

Sachsen

30 Millionen Euro für Dresdner Klinik

Ein neues Bauprojekt sorgt für Veränderungen am Städtischen Klinikum Dresden-Neustadt.

DRESDEN. Am Städtischen Klinikum Dresden-Neustadt ist der Grundstein für ein millionenschweres Neu- und Umbau-Projekt gelegt worden.

Bis 2017 soll ein neues, eingeschossiges Gebäude auf einer Grundfläche von 876 Quadratmetern entstehen, wie die Stadt Dresden mitteilte. Vorgesehen ist es für eine Intensiv- und IMC-Station, die vorwiegend mit Einzelzimmern ausgestattet wird.

Durch das neue Gebäude wird in einem anderen Klinikteil Platz für zwei neue OP-Säle. Einer davon soll speziell auf die Bedürfnisse von Adipositas-Patienten ausgerichtet werden.

Im angrenzenden Haus wird zudem auch die Adipositas-Station umgebaut und nach besonderen Anforderungen an Statik, Raumgestaltung und Ausstattung umgerüstet.

Das Gesamtprojekt hat einen Umfang von rund 30 Millionen Euro. Das Städtische Krankenhaus Dresden-Neustadt ist eine Klinik der Regelversorgung mit 550 Betten. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »