Ärzte Zeitung, 22.12.2015

England

Erste Klinik mit europäischen Fondsmitteln

BIRMINGHAM. Das Bauvorhaben des Midland Metropolitan Hospitals in Birmingham mit 68 Millionen Pfund ist das erste Krankenhaus, das durch den neuen Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) unterstützt wird.

Das teilt die KfW IPEX-Bank mit, die den Bau nach eigenen Angaben finanziert Außerdem seien die Europäische Investitionsbank (EIB) und zwei weitere Banken an der Finanzierung beteiligt.

Der EFSI sei das Herzstück des Investitionsplans für Europa, mit dem zusätzliche Investitionen in Höhe von 315 Milliarden Euro mobilisiert werden sollen.

Die Kosten des neuen Klinikums, das 670 Betten und 15 Operationssäle sowie einen neuen öffentlichen Park umfasse, beliefen sich auf 340 Millionen Pfund.

Seine Finanzierung sei mittels einer Vereinbarung zwischen dem Sandwell & West Birmingham Hospitals NHS Trust und dem Bauträger Carillion erreicht worden.

In der neuen Unfall- und Notaufnahmeabteilung, die an die Stelle der Notaufnahmen im City Hospital und in Sandwell tritt, sollen in Birmingham laut Bank mehr als 140.000 Patienten pro Jahr versorgt werden. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »