Ärzte Zeitung, 22.12.2015

England

Erste Klinik mit europäischen Fondsmitteln

BIRMINGHAM. Das Bauvorhaben des Midland Metropolitan Hospitals in Birmingham mit 68 Millionen Pfund ist das erste Krankenhaus, das durch den neuen Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) unterstützt wird.

Das teilt die KfW IPEX-Bank mit, die den Bau nach eigenen Angaben finanziert Außerdem seien die Europäische Investitionsbank (EIB) und zwei weitere Banken an der Finanzierung beteiligt.

Der EFSI sei das Herzstück des Investitionsplans für Europa, mit dem zusätzliche Investitionen in Höhe von 315 Milliarden Euro mobilisiert werden sollen.

Die Kosten des neuen Klinikums, das 670 Betten und 15 Operationssäle sowie einen neuen öffentlichen Park umfasse, beliefen sich auf 340 Millionen Pfund.

Seine Finanzierung sei mittels einer Vereinbarung zwischen dem Sandwell & West Birmingham Hospitals NHS Trust und dem Bauträger Carillion erreicht worden.

In der neuen Unfall- und Notaufnahmeabteilung, die an die Stelle der Notaufnahmen im City Hospital und in Sandwell tritt, sollen in Birmingham laut Bank mehr als 140.000 Patienten pro Jahr versorgt werden. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »