Ärzte Zeitung, 18.01.2016

Unternehmen

Dialyseanbieter Diaverum expandiert in Rumänien

BUKAREST. Das schwedische Unternehmen Diaverum, nach eigenen Angaben Europas größter und einer der weltweit führenden Versorgungsdienstleister in der Nephrologie und Dialyse, expandiert in Rumänien. Wie das Unternehmen mitteilt, hat es 15 Nieren-Zentren des einheimischen Betreibers International Healthcare Systems (IHS) erworben.

Somit verfüge Diaverum nun über insgesamt 28 Kliniken in Rumänien und erreiche rund 3000 Patienten, die dialysepflichtig sind. Wie Zentraleuropa-Chef Boris Zjacic betont, avanciere Diaverum mit der Akquisition nun zum zweitgrößten Dialyse-Anbieter auf dem rumänischen Markt.

Insgesamt ist Diaverum nach Firmenangaben in weltweit 20 Ländern aktiv und erreicht 26.000 Patienten. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Eine "mission impossible" für Diabetiker?

Kein Zweifel: Eine gute Blutzuckereinstellung plus Korrektur der übrigen Risikofaktoren lohnt sich. Um das zu erreichen, gilt es für Diabetiker zwei Hürden zu überwinden. mehr »

EU-Ärzte sollen bleiben dürfen

Theresa May hat ein Bleiberecht für EU-Bürger nach dem Brexit angekündigt. Betroffene Ärzte nehmen das jedoch mit gemischten Gefühlen auf. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »