Ärzte Zeitung, 18.01.2016

Unternehmen

Dialyseanbieter Diaverum expandiert in Rumänien

BUKAREST. Das schwedische Unternehmen Diaverum, nach eigenen Angaben Europas größter und einer der weltweit führenden Versorgungsdienstleister in der Nephrologie und Dialyse, expandiert in Rumänien. Wie das Unternehmen mitteilt, hat es 15 Nieren-Zentren des einheimischen Betreibers International Healthcare Systems (IHS) erworben.

Somit verfüge Diaverum nun über insgesamt 28 Kliniken in Rumänien und erreiche rund 3000 Patienten, die dialysepflichtig sind. Wie Zentraleuropa-Chef Boris Zjacic betont, avanciere Diaverum mit der Akquisition nun zum zweitgrößten Dialyse-Anbieter auf dem rumänischen Markt.

Insgesamt ist Diaverum nach Firmenangaben in weltweit 20 Ländern aktiv und erreicht 26.000 Patienten. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Saufen und Abstinenz fördern anscheinend Prostatakrebs

Ein Glas Wein tut der Gesundheit wohl gut. Aber: Viel- und Nichttrinker bekommen eher Tumore. Wie kommt dieser Widerspruch zustande? mehr »

Zwischen Schnittwunden und Schnapsleichen

Während Millionen Besucher das 183. Oktoberfest feiern, sichert das Rote Kreuz hinter den Kulissen die medizinische Versorgung. In seiner Notfallambulanz sind bis zu elf Notärzte und 130 Sanitäter im Einsatz. mehr »

Mehr Honorar durch Selbstanalyse

Honorarspielräume gibt es auch im EBM - allerdings nur dann, wenn Ärzte einige wichtige Regeln befolgen, sagt ein Abrechnungsexperte. mehr »