Ärzte Zeitung, 22.03.2016

Charité

Astrid Lurati neue Direktorin

BERLIN. Eine Frau steht künftig an der kaufmännischen Spitze der Berliner Uniklinik Charité.

Der Aufsichtsrat des größten Uniklinikums Europas hat die Diplom-Kauffrau und pharmazeutische Medizinerin Astrid Lurati für fünf Jahre zur Direktorin des Klinikums bestellt.

Die 50-Jährige war zuvor mehr als zehn Jahre lang Leiterin des Geschäftsbereichs Finanzen am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf und Stellvertreterin des dortigen Kaufmännischen Direktors.

Sie füllt in Berlin nun die Lücke, die der Weggang von Mattias Scheller im August 2015 hinterlassen hatte und komplettiert damit auch den Charité-Vorstand.

Ebenfalls bestellt wurde Judith Heepe als neue Pflegedirektorin. Auch sie ist damit Mitglied der Klinikumsleitung. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »