Ärzte Zeitung, 27.05.2016

Sachsen

Neue Praxis entlastet Notaufnahme

LEIPZIG. In direkter Nähe zur Notaufnahme des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) ist eine neue Hausarztpraxis eingerichtet worden. Sie soll die Notfallmediziner des UKL entlasten, teilte die Uniklinik mit. Die Praxis wurde in ein bereits bestehendes Medizinisches Versorgungszentrum eingegliedert. "Etwa 15 bis 20 Prozent unserer Patienten zählen zu den leichteren Fällen, die auch in einer Hausarztpraxis versorgt werden können", erläuterte Professor André Gries, Leiter der Zentralen Notfallaufnahme.

Von der Neuerung erhoffe er sich auch verkürzte Wartezeiten. Die allgemeinmedizinische Praxis legt ihre Schwerpunkte auf die Notfall- und Sportmedizin, Chirotherapie, Akupunktur, Naturheilverfahren und Homöopathie. Sie steht insbesondere chronisch kranken Schmerzpatienten in akuten Fällen, aber auch allen anderen im Rahmen der hausärztlichen Regelversorgung zur Verfügung. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »