Ärzte Zeitung, 17.06.2016

Alterstraumatologie

Neue Mainzer Trauma-Stiftung

MAINZ. Unter dem Dach der Johannes Gutenberg-Universitätsstiftung ist die Mainzer Trauma-Stiftung als neue Treuhandstiftung gegründet worden. Die Stiftung fördert nach Uniangaben die medizinische Forschung auf dem Gebiet der Alterstraumatologie. Initiator und Gründungsstifter sei Professor Pol Maria Rommens, Direktor des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie der Mainzer Universitätsmedizin. "Verletzungen im Alter und ihre Behandlung werden einer der Schwerpunkte der medizinischen Versorgung der Zukunft sein", erläutert Rommens.

Unter dem Motto "Mobilität erhalten - Lebensqualität sichern" sei die Entwicklung und Anwendung optimaler Behandlungsmethoden ein wichtiges Ziel der Stiftung. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »