Ärzte Zeitung, 28.07.2016

Jobmotor

Pflege und Sozialberufe befeuern den Arbeitsmarkt

NÜRNBERG. Deutsche Unternehmen suchen derzeit so viele Arbeitskräfte wie selten zuvor. Nicht zuletzt trage dazu der wachsende Bedarf an Personal im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise bei, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch. Mehr Menschen würden etwa gebraucht, um Flüchtlinge zu betreuen oder unterzubringen. Allein öffentliche Verwaltungen suchen demnach derzeit 10 600 mehr Mitarbeiter als noch vor einem Jahr - ein Zuwachs von 75 Prozent. Daneben gebe es auf dem Bau, in der Pflege und in Sozialberufen spürbar mehr freie Jobs als noch im Juli vor einem Jahr, berichtete die BA. Der Index BA-X kletterte im Juli auf 217 Punkte - ein Rekordhoch seit seiner Einführung 2005. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »