Ärzte Zeitung online, 08.08.2016

NRW

381 Millionen Euro für Pflege-Azubis an Kliniken

KÖLN. Die gesetzlichen Krankenkassen in Nordrhein-Westfalen stellen den Kliniken in diesem Jahr 381 Millionen Euro für Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflege zur Verfügung. Das sind nach Angaben des Ersatzkassenverbands vdek 13 Millionen Euro mehr als 2015.

Das Geld dient der Finanzierung von fast 25.000 Ausbildungen an den 264 Kliniken des Landes. Pro Krankenhausbehandlung in NRW zahlen die Kassen einen Ausbildungszuschlag von 82,30 Euro.

Die Fördersumme wird in den Ausbildungsfonds gezahlt, der von der Krankenhausgesellschaft NRW (KGNW) verwaltet wird. Die Höhe des Ausbildungszuschlags wird jedes Jahr zwischen den Kassen und der KGNW verhandelt. "Das Gesundheitswesen braucht qualifizierten Nachwuchs", sagt der Leiter der vdek-Landesvertretung Dirk Ruiss. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »