Ärzte Zeitung, 09.08.2016

Niedersachsen

Dammer Klinik mit Hygienesiegel

KÖLN. Das St. Elisabeth Krankenhaus im niedersächsischen Damme hat für seine Anstrengungen im Kampf gegen multiresistente gramnegative Erreger das Hygienesiegel des EurSafety Health-Net erhalten. Das interregionale Projekt in der deutsch-niederländischen Grenzregion hat sich der Infektionsprävention im Bereich von MRSA und anderer gegen Antibiotika resistenter Erreger verschrieben.

Um das Hygienesiegel zu erhalten, müssen Krankenhäuser nachweisen, dass sie bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Dazu gehören der korrekte Umgang mit infizierten und besiedelten Patienten, die angemessene Diagnostik und Therapie, regelmäßige Fortbildungen in Hygienemaßnahmen und die Teilnahme an Netzwerktreffen.

50 Krankenhäuser in der Ems-Dollart-Region engagieren sich im Kampf gegen multiresistente Erreger. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »