Ärzte Zeitung, 01.09.2016

Wismar

Sana-Klinikum modernisiert mit Fördergeld

WISMAR. Das Sana-Hanse-Klinikum in Wismar modernisiert für 4,8 Millionen Euro seine kinder- und jugendmedizinische Klinik. Dem aus den 1930er Jahren stammenden Gebäude wurden laut Schweriner Sozialministerium zuletzt nur geringe Instandsetzungsarbeiten zuteil und bot damit zu wenig Raum für Behandlung und Unterbringung. "Der Umbau und die Sanierung der Pädiatrie sind dringend erforderlich, um sie an die Erfordernisse einer modernen patientengerechten pädiatrischen Versorgung anzupassen", so das Ministerium, das 2,25 Millionen Euro öffentliche Förderung bewilligte. Das Hanse-Klinikum verfügt über 397 Betten und 86 tagesklinische Plätze. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »