Ärzte Zeitung, 12.09.2016

Alarm in Memmingen

Hebammen-Mangel setzt Bayerischen Kliniken zu

MEMMINGEN. Das Klinikum im schwäbischen Memmingen schlägt Alarm: Das Personal der Frauenklinik arbeite am Limit. Mit 20 Prozent mehr Geburten rechnet das Klinikum in diesem Jahr. Es suche händeringend nach Hebammen.

Dabei ist das Klinikum kein Einzelfall: Wie die "Mittelbayerische Zeitung" berichtet, bedroht der Hebammen-Mangel in immer mehr Regionen Bayerns die medizinische Versorgung von Schwangeren.

Die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG) geht in dem Bericht sogar von einem bundesweiten Problem aus, da es fast überall einen Mangel an Hebammen gebe. "Es gibt viele Kliniken, die würden liebend gerne Hebammen anstellen", sagte BKG-Sprecher Eduard Fuchshuber in der "Mittelbayerischen Zeitung". (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »