Ärzte Zeitung, 05.12.2014

Medizinprodukte

Querdenker Award für Hartmann

HEIDENHEIM. Der Heidenheimer Gesundheitskonzern Hartmann ist nach eigenen Angaben für sein im Juli dieses Jahres eröffnetes Medical Innovation Center mit dem Querdenker Award 2014 in der Kategorie "Excellence" ausgezeichnet worden.

Im Finale setzte sich der Medizin- und Pflegeproduktehersteller gegen vier weitere Finalisten aus anderen Branchen durch.

Die Querdenker-Stiftung zeichnet laut Unternehmen mit den Querdenker-Awards jedes Jahr besondere Vordenker und die innovativsten Unternehmen aus, die mit Mut, Leidenschaft und Originalität ausgetretene Pfade verlassen und neue Wege erfolgreich gegangen sind.

Hartmann kombiniere schlanke Produktion, Innovation und den Dialog mit ihren Kunden direkt in der Fertigung.

Sie hole den OP-Saal in die Produktion und zeige damit, wie "Made in Germany" auch für Massenprodukte im kostengetriebenen Gesundheitsmarkt nachhaltig neu erfunden werden könne, so die Jury in ihrer Begründung für den Award. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »