Ärzte Zeitung, 14.02.2013

Medizintechnik

Dräger und apoplex medical technologies kooperieren

PIRMASENS. Die Medizintechnikhersteller Dräger und apoplex medical technologies kombinieren ihre Technik bei der Schlaganfallprophylaxe.

Mit dem Infinity Monitoring von Dräger kann das SRAclinic System (Schlaganfall-Risiko-Analyse) künftig ohne zusätzlichen Aufwand für das Pflegepersonal das aufgezeichnete Echtzeit-Elektrokardiogramm (EKG) übernehmen.

Vorgestellt haben die beiden Unternehmen diese Kombination auf der Arbeitstagung NeuroIntensivMedizin (ANIM) in Mannheim.

Nach der Analyse der EKG-Daten durch SRAclinic erhält der behandelnde Arzt einen Report, der ihm innerhalb der ersten Therapiestunden Aufschluss über das Risiko paroxysmalen Vorhofflimmerns gibt, so die Unternehmen. (ava)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »