Ärzte Zeitung online, 06.08.2013

Medizintechnik

Spitzenreiter bei Patentanmeldung

Europäische Branche zeigt sich mit einem Feuerwerk an medizintechnischen Ideen.

BERLIN. Die Unternehmen der Medizintechnikbranche sind weiter führend bei den europäischen Patentanmeldungen.

2012 wurden in Europa insgesamt 10.412 Patente in der Medizintechnologie angemeldet - so viele wie auf keinem anderen technischen Gebiet.

Darauf weist der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) mit Blick auf den Jahresbericht 2012 des Europäischen Patentamtes hin.

Nach Ansicht des BVMed ist dies ein weiterer Beleg für die große Innovationskraft der Branche und die gute Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Ingenieuren.

Nach der Medizintechnologie folgen bei den Patentanmeldungen elektronische Geräte (9799), die digitale Kommunikation (9592), Computertechnologien (8288) und das Transportwesen (6633), so der BVMed.

Dynamische und hoch innovative Branche

Die Medizintechnologie sei eine dynamische und hoch innovative Branche.

Bei Patenten und im Welthandelsanteil liege Deutschland laut Interessenverband auf Platz 2 hinter den USA. "Rund ein Drittel ihres Umsatzes erzielen die deutschen Medizintechnikhersteller mit Produkten, die höchstens drei Jahre alt sind.

Durchschnittlich investieren die forschenden MedTech-Unternehmen rund neun Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung", so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt.

Der Innovations- und Forschungsstandort Deutschland spiele damit für die MedTech-Unternehmen eine besonders wichtige Rolle.

Plädoyer für medizintechnische Fortschritts-Allianz

Schmitt: "Medizintechnische Innovationen bieten große Chancen für eine Verbesserung der Patientenversorgung in Deutschland.

Diese Chancen müssen wir gemeinsam nutzen. Wir brauchen eine Allianz für medizintechnischen Fortschritt: sicher, leistungsfähig und erprobt." (maw)

Topics
Schlagworte
Medizintechnik (848)
Organisationen
Allianz (1047)
BVMed (306)
Personen
Joachim Schmitt (59)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »