Ärzte Zeitung, 18.06.2015

Medizintechnik

Kooperation im Bereich der Cochlea-Implantate

BERN/INNSBRUCK. Das österreichische Medizintechnikunternehmen MED-EL Elektromedizinische Geräte und der Schweizer Anbieter Cascination kooperieren.

Wie die Unternehmen mitteilen, gehe es konkret um die gemeinsame Entwicklung und Kommerzialisierung eines neuartigen, zeitsparenden, sicheren, schonenden, minimal-invasiven und robotergestützten Verfahrens für die Implantation von Cochlea-Implantaten.

Grundlage des Verfahrens sei ein hochpräzises Robotersystem, das mit einer dem Durchmesser eines Haares entsprechenden Genauigkeit einen präzisen Zugang zur Cochlea bohren kann. Durch diesen könnten künftig Implantatelektroden minimal-invasiv und gewebeschonend in die Cochlea eingeführt werden. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »