Ärzte Zeitung, 09.07.2015

MedTech-Investor SHS

Novo Klinik-Service GmbH eingekauft

TÜBINGEN/KERPEN. Der Tübinger Medizintechnikinvestor SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement hat nach eigenen Angaben sämtliche Anteile an der Novo Klinik-Service GmbH erworben.

Das Kerpener Unternehmen sei spezialisiert auf Produktion und Vertrieb medizinischer Fixier- und Sicherungssysteme sowie medizintechnischer Komplettlösungen. Mit dem Erwerb von Novo wollen die Tübinger ihre strategische Weiterentwicklung fortsetzen.

125 Millionen Euro hatten sie nach Unternehmensangaben für ihren vierten Fonds eingeworben. Bis Jahresende plant der Tübinger Investor weitere Übernahmen und Beteiligungen in der wachstumsstarken Medizintechnik- und Life-Science-Branche. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »