Ärzte Zeitung, 17.09.2015

Zahnmedizintechnik

Branche vor Milliardendeal

NEW YORK / SALZBURG. Auf dem Markt für Zahnmedizintechnik bahnt sich eine Milliardenübernahme an.

Der US-Hersteller Dentsply International will den 1997 aus der Medizintechniksparte des Siemens-Konzerns hervorgegangen Konkurrenten Sirona Dental Systems für 5,5 Milliarden US-Dollar (4,9 Milliarden Euro) in Aktien übernehmen, teilte Sirona mit.

Die Vorstände beider Firmen hätten einem Fusionsvertrag zugestimmt, hieß es weiter. Mit dem Zusammenschluss soll der weltgrößte Anbieter für professionelle Dentalprodukte und -technologien entstehen.

Dentsply Sirona werde mit rund 15.000 Mitarbeitern auf einen Jahresumsatz von etwa 3,8 Milliarden Dollar kommen. Die Fusion soll im ersten Quartal 2016 abgeschlossen sein. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »