Ärzte Zeitung, 14.10.2015

Welttag des Höresn

Ärzte als Partner gesucht

FRANKFURT/MAIN. Der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) verlegt für 2016 den von ihm und Partner ausgerufenen Welttag des Hörens auf den 3. März.

An diesem Tag begeht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den International Ear Care Day, an dem sie global auf das Thema Versorgung von Hörminderungen aufmerksam macht.

"Es ist unser Ziel, im Rahmen des globalen Aktionstages über Ursachen, Risiken und mögliche Folgen einer Hörminderung aufzuklären sowie geeignete Wege zu ihrer Prävention, frühen Diagnose und bestmöglichen Versorgung aufzuzeigen", erläutert Dr. Shelly Chadha von der WHO.

In Deutschland hat der BVHI den Welttag des Hörens unter das Motto "Hören. Der Sinn deines Lebens." gestellt. Hörgeräteakustiker und Ärzte können sich bereits unter www.welttag-des-hoerens.de als Aktionspartner registrieren und den Welttag des Hörens mit individuellen Aktionen rund um das Thema Gehör beleben.

Dazu zählen zum Beispiel kostenlose Hörtests oder umfassende Beratungsangebote zur Prävention und Behandlung einer Hörminderung. Der BVHI unterstützt alle registrierten Aktionspartner nach eigenen Angaben mit kostenfreien Kampagnenmaterialien. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »