Ärzte Zeitung, 25.02.2016

Asien/Pazifik

2015 Exportplus bei Arznei und MedTech

BONN. Die deutschen Ausfuhren nach Asien/Pazifik nahmen 2015 um 1,6 Prozent auf 164,9 Milliarden Euro zu.

Wie die deutsche Außenhandelsagentur Germany Trade & Invest (gtai) mitteilt, kaufte Südkorea erstmals mehr deutsche Waren als Japan und stieg zum zweitgrößten asiatischen Abnehmer nach China auf.

Daneben nahmen die Exporte nach Vietnam, Indien, Australien und Taiwan besonders stark zu. Die Arzneimittellieferungen in die Region stiegen laut gtai fast überall prozentual zweistellig, so etwa nach China um 44,2 Prozent.

In der Medizintechnik lag der Zuwachs der China-Exporte demnach immerhin noch bei 20,5 Prozent. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Fett tut gut

Wer sich mediterran ernährt, kann sein Risiko für Herzinfarkt, Diabetes und Krebs senken - und das offenbar, ohne auf Fett verzichten zu müssen. Doch es bleiben offene Fragen. mehr »

Ärzte wurden nicht gefragt

In puncto Gesundheitsversorgung ist das neue Katastrophenschutz-Konzept offenbar am Schreibtisch entstanden. Ärzte und Kliniken wurden offenbar kaum eingebunden. mehr »

Patientenverfügung besser überprüfen lassen!

Verwirrung bei der Patientenverfügungen, doch was tun? Fest steht: Wer sicher sein will, dass im Ernstfall möglichst viel nach seinen Vorstellungen läuft, sollte seine Patientenverfügung überprüfen - und Rat einholen. mehr »