Ärzte Zeitung, 18.04.2016

Medizin- und Pflegerobotik

Brückenbauer aus dem All

OBERPFAFFENHOFEN. Neue Impulse für die Medizin- und Pflegerobotik: Am Freitag ist am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen im Beisein der bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) das Robotik und Mechatronik Zentrum (RMC) an den Start gegangen.

Es ist nach Angaben des DLR weltweit eines der größten und bedeutendsten Forschungszentren für angewandte Automation und Robotik.

Es soll unter anderem als Brückenbauer zwischen der planetaren und terrestrischen Robotik dienen und Robotiklösungen, die im Weltraum funktionieren, für die Anwendung auf der Erde dienbar machen, wie zum Beispiel in der Medizintechnik oder Pflege. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »