Ärzte Zeitung online, 20.04.2016

Dresden

Tagung für Nuklearmedizin

DRESDEN. Vom 20. bis 23. April findet die NuklearMedizin 2016, die 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin, in Dresden statt.

Ein Schwerpunkt liegt auf den Entwicklungen der nuklearmedizinischen Technologie, teilt die Gesellschaft mit. Inzwischen besteht die Möglichkeit, PET mit der CT oder mit der MRT zu kombinieren. Beide Verfahren ermöglichen eine noch präzisere Diagnostik.

Die Kombi von PET und MRT in einem PET/MRT-Gerät sei Gegenstand umfangreicher Untersuchungen und wurde bereits durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert, heißt es in der Mitteilung.

Eine weitere Möglichkeit der Kombination besteht in der Verbindung von Schnittbildverfahren wie der Single-Photon-Emission-Computer-Tomographie (SPECT) mit der CT. Mit dieser SPECT/CT gelingt das exakte Darstellen von Stoffwechselveränderungen im Körper in hoher Qualität. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »