Ärzte Zeitung, 02.06.2014

Nach Anklage gegen MVZ

Schadenersatz für Ärzte?

BERLIN. Der Verdacht auf Abrechnungsbetrug gegen ein MVZ in Berlin ist ausgeräumt. Mehr als ein Jahr nach einer spektakulären Großrazzia bei Ärzten in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt hat die Staatsanwaltschaft Berlin das Verfahren gegen die Ärzte des Chimanos MVZ am Kurfürstendamm eingestellt.

Mit Schreiben vom 13. Mai teilten die Staatsanwälte mit, dass die Ärzte Schadenersatz wegen der Durchsuchung und der Inhaftierung geltend machen können.

Wie die "Ärzte Zeitung" jetzt erfuhr, hat das Kammergericht Berlin dem MVZ bereits im März bestätigt, dass der Anfangsverdacht durch die Ermittlungen nicht bestätigt wurde.

Die Staatsanwaltschaft hatte in diesem Zusammenhang insgesamt gegen mehr als 100 Ärzte ermittelt. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »