Ärzte Zeitung, 14.07.2016

Projekt

Gesundes Kinzigtal erneut im Plus

HAMBURG/STUTTGART. Die integrierte Vollversorgung "Gesundes Kinzigtal" konnte 2014 zum achten Mal in Folge einen positiven Deckungsbeitrag erwirtschaften, insgesamt rund 5,5 Millionen Euro. Wie es in einer Mitteilung der Managementgesellschaft OptiMedis heißt, habe jeder der 33.000 in das IV-Projekt eingeschriebenen Versicherten im Schnitt 166 Euro weniger gekostet, als aufgrund seines Morbiditätsrisikos zu erwarten gewesen wäre.

Projektpartner auf Kassenseite sind die AOK Baden-Württemberg und die Landwirtschaftliche Krankenkasse (LKK). Die Kosteneinsparung werde zwischen den Vertragsparteien geteilt und für das IV-Management oder Infrastruktur-Investitionen verwendet. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »