Ärzte Zeitung, 04.06.2008

Adobe Acrobat mit erweiterten Funktionen

MÜNCHEN (dpa). Der Software-Anbieter Adobe will Nutzern seiner Büro-Anwendung Acrobat ermöglichen, verschiedene Inhalte wie Texte, Video- und Audiodateien sowie 3D-Objekte in einem einzigen Dokumentenformat zu bündeln.

Auch so genannte Flash-Dateien ließen sich in die pdf-Dateien integrieren, teilte der Hersteller in München mit. Das Programm Adobe Acrobat 9 sei ab Juli zu Preisen zwischen 420 und 980 Euro verfügbar. Das Leseprogramm Adobe Reader verbreitet der Hersteller weiterhin kostenlos.

Die neue Acrobat-Version soll zudem über Möglichkeiten zur Online-Zusammenarbeit verfügen, etwa eine Funktion zum gemeinsamen Bearbeiten und zentralen Speichern von Dokumenten und ein System für Video- oder Audio-Konferenzen. Ein Teil dieser Online-Dienste steht in einer vorläufigen Beta-Version bereits jetzt allen Internet-Nutzern kostenlos zur Verfügung.

Nähere Informationen unter: www.adobe.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »