Ärzte Zeitung, 07.04.2009

Neue Technik gegen Missbrauch von Chipkarten

KOBLENZ (eb). Der E-Health-Anbieter CompuGROUP hat ein neues System entwickelt, um den Missbrauch von Versichertenkarten aufzudecken. Cardtrust überprüft die vom Patienten vorgelegte Versichertenkarte daraufhin, ob die Karte zum Leistungsbezug zu Lasten der jeweiligen Krankenkasse berechtigt und ob eine gültige Zuzahlungsbefreiung vorliegt.

Dabei wird cardtrust direkt ins Arztinformationssystem integriert. Genutzt wird das neue System, das auf Grundlage des Verax-Dienstes entwickelt wurde, bereits von der Techniker Krankenkasse. Laut CompuGROUP soll Cardtrust in der Übergangsphase hin zur elektronischen Gesundheitskarte für mehr Sicherheit sorgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »