Ärzte Zeitung, 09.04.2009

Abwrackprämie für veraltete Praxis-Software

NEU-ISENBURG (maw). Der Praxis-EDV-Anbieter Medworxs bietet Berliner sowie Brandenburger Arztpraxen und Medizinischen Versorgungszentren eine Abwrackprämie für die Praxis-EDV an. Voraussetzung ist der Umstieg auf ein EDV-System von DOCexpert oder MCS, andere vertreibt Medworxs nicht.

Die Abwrack-Aktion läuft bis Ende Juni. Jeder abwrackwillige Kunde bekomme 2500 Euro für die Neuinvestition als Prämie für sein Altsystem angerechnet. Im Prämientopf sind 50 000 Euro. Eine Aufstockung nach dem Vorbild des Verschrottungsbonus für Alt-Autos sei nicht angedacht, hieß es auf Nachfrage der "Ärzte Zeitung". Bis Gründonnerstag seien laut Medworxs bereits 25 Prozent des Prämientopfvolumens abgeschöpft gewesen.

www.medworxs.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »