Ärzte Zeitung, 08.12.2009

Über 10 000 Ärzte nutzen D2D-Plattform der KVen

KÖLN (iss). Mehr als 10 000 Niedergelassene nutzen inzwischen die Telematikplattform Doctor to Doctor (D2D) der Kassenärztlichen Vereinigungen. Das teilt die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) mit.

Von den 10 029 Nutzern Ende November kamen nach ihren Angaben 3300 aus dem Bereich der KVNo, 2500 aus Bayern und 2000 aus Baden-Württemberg. Pro Jahr wickeln Ärzte über die insgesamt fünf D2D-Server rund 4,5 Millionen Transaktionen ab. Die Ärzte können über die Plattform verschiedene Anwendungen abwickeln wie die Online-Abrechnung, die elektronische Dokumentation bei Disease Management Programmen, die Abrechnung mit den Berufsgenossenschaften oder den elektronischen Arztbrief.

"Als Zugangstechnologie für D2D wird in den letzten Jahren zunehmend KV-Safenet genutzt", so die KVNo.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »