Ärzte Zeitung, 09.12.2009

AOK Rheinland gibt nun doch die E-Card aus

DÜSSELDORF (iss). Die AOK Rheinland macht nun doch weiter mit der Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte (eGK). Bis Ende Januar/Anfang Februar 2010 sollen 25 000 Versicherte mit der eGK ausgestattet sein. "Es läuft in kleinen Schritten, aber es läuft", sagt ein Sprecher.

Als unklar schien, ob die neue Bundesregierung an dem Großprojekt festhält, hatte die AOK Rheinland/Hamburg die Kartenausgabe zunächst auf Eis gelegt (wir berichteten). Die Positionierung von Gesundheitsminister Dr. Philipp Rösler zur eGK sieht die Kasse jetzt als Signal zum Weitermachen. Sie fordert aber nach wie vor ein klares Bekenntnis zur Online-Fähigkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »