Ärzte Zeitung, 04.03.2010

Online-Kriminalität ist wachsendes Problem

Online-Kriminalität ist wachsendes Problem

HANNOVER (dpa). Acht Millionen Angriffe mit Schadsoftware im Internet täglich registriert der Antiviren-Spezialist Symantec. Insgesamt würden 13 000 mit Spionagesoftware infizierte Websites pro Tag in Umlauf gebracht. "Und die Zahlen steigen stetig", sagte Symantec-Manager Ilias Chantzos am Dienstag auf der CeBIT in Hannover.

Nach einer Studie des Unternehmens wurden 2009 bereits 75 Prozent der Unternehmen Opfer einer Cyber-Attacke. Neben technischen Schutzmechanismen müssten sowohl Privatanwender als auch Unternehmen lernen, den Wert von bestimmten Informationen besser einzuschätzen, sagte Antiviren-Spezialist Candid Wüest.

Gerade mit der Verbreitung von Online-Netzwerken sei es für den Nutzer immer wichtiger zu realisieren, welches Profil er im Netz hinterlässt und welche Informationen er preisgibt. Das gelte auch für Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »