Ärzte Zeitung, 30.08.2010

Google erweitert seine Echtzeitsuche

HAMBURG (dpa). Google hat seine Echtzeitsuche weiter verfeinert und ihr eine eigene Website spendiert. Ab sofort lässt sich die Funktion unter www.google.com/realtime aufrufen.

Der Nutzer kann die Ergebnisse bei der Internetsuche nun erstmals auch geografisch eingrenzen. Vor einer geplanten Reise nach Los Angeles etwa könne man gezielt nach aktuellen Nachrichten aus der Region suchen.Zusätzlich lassen sich Diskussionsbeiträge etwa in Twitter nun zu einem Thema gebündelt darstellen. In der Trefferliste werden die Beiträge jetzt chronologisch aufgelistet. So lässt sich eine Diskussion auf einen Blick verfolgen.

Google hatte die Echtzeitsuche im Dezember gestartet, seit März ist sie auch in Deutschland verfügbar. Auch Konkurrent Microsoft bietet eine Echtzeitsuche in der eigenen Suchmaschine Bing.

Suchmaschinen greifen normalerweise auf Indizes zu, in die nur mit deutlich zeitlicher Verzögerung neue Informationen einfließen.

www.google.com/realtime

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3754)
Organisationen
Google (334)
Microsoft (207)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »