Ärzte Zeitung, 09.11.2010

Plattform vereinfacht die Online-Kommunikation

Über die neue Online-Plattform qubal.net können Menschen mit stark eingeschränkten kognitiven und körperlichen Fähigkeiten künftig mit dem für sie passenden Hilfsmittel online kommunizieren. Entwickelt wurde die Plattform von INCAP, einem Hersteller elektronischer Hilfsmittel.

Über die Plattform lassen sich zwei Funktionen abwickeln: E-Mails und SMS. Der Anwender könne einfach mit dem ihm bekannten Hilfsmittel - etwa mit einem Talker - eine Nachricht verfassen, berichtet INCAP, der qubal-Server verwandle dann die Mitteilung in eine E-Mail oder SMS.

Jedes Kommunikationshilfsmittel lasse sich unabhängig vom Hersteller einbinden. Außerdem könne eine Notruffunktion eingerichtet werden, bei der eine gesprochene Nachricht oder eine SMS an einen definierten Empfänger gesendet werde, so das Unternehmen.Derzeit läuft noch der Probebetrieb, Anfang 2011 soll die Plattform dann in den kommerziellen Betrieb gehen. (eb)

www.qubal.net

Lesen Sie dazu auch:
Virtuelle Rezeption macht MVZ Konkurrenz
Dell vertreibt Server bei notebooksbilliger.de
Plattform vereinfacht die Online-Kommunikation
Gericht: Keine Strafe für "Schwarzsurfer"
Tipps und Infos für innovative Praxisteams

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »