Ärzte Zeitung, 30.11.2010

Niedersachsen: Preis für beste Arzt-Website verliehen

Niedersachsen: Preis für beste Arzt-Website verliehen

Beste medizinische Webseite: www.orthopaedie-weyhe.de

HANNOVER (cben). Niedersachsens beste medizinische Website kommt aus Weyhe bei Bremen: die orthopädisch-unfallchirurgische Gemeinschaftspraxis von Drs. Suham M. Abid, André K. Gutbrod, Frank J. Siegler und Oliver Freitag (www.orthopaedie-weyhe.de). Zum zehnten Mal hatten die Ärztekammer und die KV Niedersachsen den Preis ausgelobt.

Den zweiten Platz teilen sich zwei Hausarztpraxen: die Gemeinschaftspraxis der Drs. Henning Habermann, Claudia Schmiemann und Hans-Christian Schröder in Delmenhorst (www.GPSS14.de) und die Gemeinschaftspraxis Klütpraxis von Drs. Christine Boragk, Raffael-Sebastian Boragk und Gerhard Upmeier in Hameln (www.kluetpraxis.de).

"Noch nie war es an der Spitze so eng", erklärte Raimund Dehmlow von der Ärztekammer Niedersachsen, "wir haben alle 21 Praxen in die engere Wahl genommen." Da rund 50 Prozent aller Bewerber schon mehrfach mitgemacht haben, könne man die Entwicklung der Qualität beobachten. "Immerhin verschicken wir an jeden Teilnehmer das Prüfprotokoll. So kann jede Praxis sich verbessern", erklärte Dehmlow.

Der Sonderpreis der Jury für die Darstellung der Qualitätssicherung ging in diesem Jahr an die Hannoveraner Hautarztpraxis der Drs. Frank Karches, Henning Platschek und Christian Thielert (www.hautaerzte-doehren.de).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »