Ärzte Zeitung, 30.11.2010

Niedersachsen: Preis für beste Arzt-Website verliehen

Niedersachsen: Preis für beste Arzt-Website verliehen

Beste medizinische Webseite: www.orthopaedie-weyhe.de

HANNOVER (cben). Niedersachsens beste medizinische Website kommt aus Weyhe bei Bremen: die orthopädisch-unfallchirurgische Gemeinschaftspraxis von Drs. Suham M. Abid, André K. Gutbrod, Frank J. Siegler und Oliver Freitag (www.orthopaedie-weyhe.de). Zum zehnten Mal hatten die Ärztekammer und die KV Niedersachsen den Preis ausgelobt.

Den zweiten Platz teilen sich zwei Hausarztpraxen: die Gemeinschaftspraxis der Drs. Henning Habermann, Claudia Schmiemann und Hans-Christian Schröder in Delmenhorst (www.GPSS14.de) und die Gemeinschaftspraxis Klütpraxis von Drs. Christine Boragk, Raffael-Sebastian Boragk und Gerhard Upmeier in Hameln (www.kluetpraxis.de).

"Noch nie war es an der Spitze so eng", erklärte Raimund Dehmlow von der Ärztekammer Niedersachsen, "wir haben alle 21 Praxen in die engere Wahl genommen." Da rund 50 Prozent aller Bewerber schon mehrfach mitgemacht haben, könne man die Entwicklung der Qualität beobachten. "Immerhin verschicken wir an jeden Teilnehmer das Prüfprotokoll. So kann jede Praxis sich verbessern", erklärte Dehmlow.

Der Sonderpreis der Jury für die Darstellung der Qualitätssicherung ging in diesem Jahr an die Hannoveraner Hautarztpraxis der Drs. Frank Karches, Henning Platschek und Christian Thielert (www.hautaerzte-doehren.de).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »