Ärzte Zeitung, 02.05.2012

medatixx und samedi kooperieren bei Online-Terminen

medatixx und samedi kooperieren bei Online-Terminen

Ab Juli sollen Ärzte über die verschiedenen medatixx- Programme auch Online-Termine vergeben können.

BERLIN (gvg). Kunden des Praxis-IT-Herstellers medatixx können künftig optional den Online-Terminkalender des Berliner Unternehmens samedi nutzen.

Damit können Patienten, aber auch Kollegen direkt online Termine buchen, ohne dass mehrere Terminkalender abgeglichen werden müssen.

Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung haben beide Unternehmen bei der IT-Messe conhIT unterzeichnet.

Der samedi-Terminkalender wird von medatixx für seine vier Arztinformationssysteme (AIS) ixx.concept, ixx.isynet, ixx.comfort und easymed als "ixx.time - powered by samedi" angeboten. Zum 1. Juli soll der Startschuss fallen.

Der Arzt kann dann wählen, ob er lieber den in das jeweilige AIS integrierten Terminkalender nutzen möchte, der nur offline funktioniert, oder aber den samedi-Kalender, der nach Registrierung des Patienten beziehungsweise Kollegen bei samedi die Online-Buchungsfunktionen bietet.

Wie bei den integrierten Terminkalendern können die Ärzte fließend zwischen Terminkalender und Patientenblatt hin- und herspringen.

Integrierte "To-Do"-Listen

Auch viele andere von dem integrierten Terminkalender gewohnten Funktionen sind nutzbar. Bei der Ressourcenplanung gebe es allerdings Grenzen der Integration, sagte medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung".

Bestimmte termingebundene "To-Do"-Listen-Funktionen beispielsweise funktionierten bei Nutzung des Online-Terminkalenders nicht. Allerdings biete samedi seinerseits integrierte "To-Do"-Listen an, die dieses Defizit verschmerzbar machten, so samedi-Geschäftsführer Alexander Alscher.

Im Online-Kalender können Ärzte bestimmte Termin-Slots für die Terminvergabe reservieren. Sie müssen also nicht den ganzen Kalender freigeben.

Sie können auch nur bestimmte Arten von Terminen zur Online-Buchung zulassen. Wenn Kollegen Termine einbuchen, dann können sie sogar Arztbriefe, Befunde oder Überweisungsschreiben an einen Termin "anheften".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »