Ärzte Zeitung, 16.08.2012

App

So wird das iPhone zum Diktiergerät

NEU-ISENBURG (eb). Speziell fürs iPhone hat Speech Processing Solutions nun einen Diktierrekorder entwickelt.

Wie der Anbieter professioneller Diktierlösungen meldet, ermöglicht der Philips SpeechExec Recorder fürs iPhone Benutzern, Dokumente von unterwegs zu erstellen.

Die aufgenommenen Diktate lassen sich dann als verschlüsselte Datei an eine automatisch generierte E-Mail anhängen und etwa an eine Schreibkraft senden. Nach der Transkription würden die Dokumente per E-Mail zurück zum iPhone gesendet.

Der Philips SpeechExec Recorder ermögliche es aber auch, Dateien über einen mit der Anwendung verbundenen HTTP-Server herunterzuladen. Dateien könnten durch einfache Eingabe der entsprechenden Server-URL im Webbrowser geöffnet und heruntergeladen werden.

Der Philips SpeechExec Recorder für iPhone ist als kostenfreie App im iTunes-Store erhältlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »