Ärzte Zeitung, 23.08.2013

Internetgeschäfte

Jetzt mehr Sicherheit bei Vertragsabschlüssen

BERLIN. Mehr Schutz für Vebraucher bei Internetgeschäften: Seit 1. August gilt für private Vertragsabschlüsse die sogenannte Buttonlösung.

Danach müssen Verbraucher vor dem Klick auf den Bestellbutton eindeutig erkennen können, ob es sich um ein kostenpflichtiges Produkt handelt, erläutert der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv).

"Mit der Buttonlösung haben die Verbraucherzentralen EU-weit einen besseren Schutz der Verbraucher auf den Weg gebracht", ist vzbv-Vorstand Gerd Billen überzeugt.

Er kündigte an, die Umsetzung der neuen Vorgaben noch in diesem Jahr kontrollieren zu wollen. In der Vergangenheit war der Verbraucherverband eigenen Angaben zufolge gegen 55 Unternehmen wegen verschleierter Kostenhinweise im Web gerichtlich vorgegangen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »