Ärzte Zeitung, 20.06.2014

Diktiersoftware

Verkaufsgerüchte bei Sprachspezialist Nuance

NEU-ISENBURG. Der Spracherkennungs-Spezialist Nuance mit Kunden wie Apple und Samsung, aber eben auch mit Dragon Medical einer Spracherkennungssoftware speziell für Mediziner, erwägt laut einem Zeitungsbericht einen Verkauf.

Es habe Gespräche mit mehreren Interessenten gegeben, darunter seien Samsung und mehrere Finanzinvestoren gewesen, schrieb das "Wall Street Journal" in der Nacht zum Dienstag.

Das Interesse von Samsung könnte Apple auf den Plan rufen: Nuance-Technik steckt hinter dem Sprachassistenten Siri des iPhone-Konzerns. Der aktuelle Stand der Verhandlungen sei unklar, schränkte die Zeitung ein. Einige Gespräche habe es bereits früher in diesem Jahr gegeben. (dpa/eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »