Ärzte Zeitung, 20.06.2014

iMac

Apple bietet neues Einstiegsmodell an

NEU-ISENBURG. Apple führt ein neues iMac-Einstiegsmodell ein. Wie der US-Konzern berichtet, soll der 21,5-Zoll-Rechner einen 1,4 Gigaherz Dual-Core-Prozessor mit HD-Grafik 5000 erhalten.

Standardmäßig wird der neue iMac mit einem Arbeitsspeicher von acht Gigabyte (GB) und einer 500 GB-Festplatte ausgestattet. Außerdem soll der Rechner 802.11ac Wi-Fi, zwei Thunderbolt Ausgänge und vier USB 3.0 Anschlüsse mitbringen.

Preislich liegt der 21,5-Zoll-iMac bei knapp 1100 Euro, das sind 200 Euro weniger als das bisherige Einstiegsmodell, das mit einem 2,7-GHz-Quad-Core-Prozessor und einer 1-TByte-Festplatte ausgestattet ist und weiterhin erhältlich sein soll. (eb)

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3810)
IT in der Arztpraxis (516)
Organisationen
Apple (236)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »