Ärzte Zeitung, 22.01.2016

eTermine

Service der KVen kann pünktlich starten

NEU-ISENBURG. Mit dem Start der Terminservicestellen in den KVen ist auch pünktlich der KV-Webdienst eTerminservice angelaufen.

"Wir freuen uns darüber, dass wir den knappen Zeitplan von sechs Monaten für die Konzeption, Entwicklung und Organisation des eTerminservice einhalten konnten", so Dr. Florian Fuhrmann, Geschäftsführer der KV Telematik GmbH, die für die Umsetzung zuständig ist.

Seit Januar können Ärzte der teilnehmenden KVen online über die Webanwendung Terminslots melden, die die Terminservicestellen ab dem gesetzlichen Stichtag (23. Januar) an Patienten vermitteln.

Es sei bereits eine Vielzahl an Terminen über den eTerminservice verfügbar, berichtet die KV Telematik GmbH.

Zudem seien Stammdaten von 60.000 Arztpraxen im System hinterlegt. Wie die KV Telematik weiter berichtet, wurden zur Kennzeichnung der dringenden Überweisungen 17 Millionen Etiketten mit Überweisungscodes erzeugt und an die niedergelassenen Ärzte verschickt.

Diese Codes sollen künftig allerdings über die Praxisverwaltungssysteme (PVS) direkt auf den Überweisungsträger aufgedruckt werden. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Wie viel Fett und Eisen lastet auf Deutschlands Lebern?

Fettlebern sind hierzulande mittlerweile ein Massenphänomen, und auch die Eisenüberladung der Leber wird häufig festgestellt. Eine Studie der Uni Greifswald liefert jetzt Daten. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »

Ausgaben-Weltmeister bei Zytostatika

Die Ausgaben für onkologische Arzneimittel in der ambulanten Versorgung sind seit dem Jahr 2011 massiv gestiegen und übertreffen deutlich die Kostensteigerungen aller anderen Arzneimittel ohne Rezepturen. Das geht aus dem Barmer-Arzneimittelreport 2017 hervor. mehr »