Ärzte Zeitung, 24.02.2016

Barrierefreie Praxis

CGM integriert Fragebogen

HAMBURG/KOBLENZ. Der Koblenzer Healthcare-IT-Spezialist CompuGroup Medical Deutschland (CGM) bietet nach eigenen Angaben mehr als 60.000 Ärzten via Praxissoftware Zugang zu dem Erhebungsbogen der Stiftung Gesundheit zur Barrierefreiheit in Arztpraxen. Die Ergebnisse daraus flössen mit ein in das Stiftungsprojekt "Barrierefreie Praxis".

Das Projekt speist die Arzt-Auskunft (www.arzt-auskunft.de) der Stiftung mit den gewonnenen Informationen zur Barrierefreiheit von Arztpraxen in ganz Deutschland - derzeit sind dies rund 80.000. CGM hat den Fragebogen der Stiftung Gesundheit in deren Arzt-Informations-Systeme CGM Albis, CGM M1 Pro, CGM Medistar und CGM Turbomed eingepflegt. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »