Ärzte Zeitung online, 18.05.2017

Online-Videosprechstunde

Indamed will Videodienst in Software integrieren

Der Praxis-EDV-Anbieter Indamed plant eine Videosprechstunden-Funktion direkt aus seiner Arztsoftware Medical Office heraus. Wie das Unternehmen berichtet, hat es sich dafür als Partner TerMed mit ins Boot geholt. Sobald der Patient das virtuelle Wartezimmer betreten habe, werde dies in der Medical Office-Tagesliste angezeigt. Aus der Liste heraus könne der Arzt den Patienten dann ins "virtuelle Behandlungszimmer" ziehen und den Videokontakt beginnen. Wann genau die neue Funktion umgesetzt ist, lässt das Unternehmen allerdings noch offen. "Die Arbeiten laufen auf Hochtouren", heißt es.(reh)

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3810)
Organisationen
Arztsoftware Medical (4)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »