Ärzte Zeitung, 18.02.2009

Doch GKV-Krankengeld für Selbstständige

BERLIN (dpa). Knapp zwei Monate nach dem Start des Gesundheitsfonds ändert die Bundesregierung Regelungen zum Krankengeld für gesetzlich versicherte Selbstständige wieder. Diese Versicherten haben wie normale Arbeitnehmer künftig einen Krankengeldanspruch von der siebenten Woche an. Das beschloss das Kabinett am Mittwoch in Berlin. Sie können sich aber auch weiter mit einem Wahltarif bei ihrer Krankenkasse absichern (wir berichteten). Grund der Neuregelung sind Belastungen durch die Einführung der Wahltarife: Die eigene Absicherung ist besonders für Ältere teurer und binden die Versicherten drei Jahre an den Wahltarif.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »