Ärzte Zeitung, 21.05.2008

Umsatzsteuerfreie Gutachten

  • Gutachten für eine medizinische Rehabilitationsmaßnahme, auch wenn der Patient im Ergebnis nicht rehabilitierbar ist
  • Vorsorgeuntersuchungen, auch betriebsärztliche Vorsorgeuntersuchungen nach Paragraf 3 Absatz 1 Nr. 2 des "Gesetzes über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit". Einstellungsuntersuchungen sind hiervor ausgenommen. Umsatzsteuerfrei sind außerdem nach anderen Schutzvorschriften erbrachte Leistungen, die therapeutischen Zwecken dienen, etwa nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz.
  • Alkohol- und Drogengutachten zum Zwecke einer anschließenden Heilbehandlung
  • Körperliche Untersuchungen zur Verwahrfähigkeit in Zusammenhang mit Polizei- und Justizgewahrsam
  • Leichenschau und Ausstellen der Todesbescheinigung
  • Gutachten für die GKV, etwa zu Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen, Hilfsmittelversorgung, häuslicher Krankenpflege
  • Leistungen zur Kontrolle von gespendetem Blut
  • Erstellung und Befundung oder Zweitbefundung von Mammographien

Lesen Sie dazu auch den Gastbeitrag:
Gutachten-Liste bringt Ärzten Steuerklarheit

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »