Ärzte Zeitung, 23.06.2008

Preise für QM sind deutlich gesunken

HAMBURG (ger). Ärzte kaufen sich Dienstleistungen rund um das Qualitätsmanagement offenbar zunehmend bewusster ein. Das zeigt eine aktuelle Studie der Stiftung Gesundheit zum Thema.

Die mittleren Kosten von Qualitätsmanagement seien 2008 im Vergleich zum Vorjahr um rund 38 Prozent gesunken, teilt die Stiftung Gesundheit mit. Niedergelassene Ärzte hätten in der Einführungsphase eines QM-Systems in diesem Jahr durchschnittlich 2880 Euro gezahlt. Im Vorjahr hätten die Kosten noch bei rund 4640 Euro gelegen.

Als Gründe für die Entwicklung sieht Peter Müller von der Stiftung Gesundheit zum einen den zunehmenden Marktanteil des Systems QEP, das im Vergleich zu anderen QM-Systemen relativ günstig ist. Zum anderen seien aber auch die Preise selbst gesunken. Müller: "Es ist nicht mehr so einfach, QM draußen zu verkaufen."

Die Gesellschaft für Gesundheitsmarktanalyse hatte 2008 im Auftrag der Stiftung 30 149 Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten befragt. 1260 von ihnen beteiligten sich.

Topics
Schlagworte
Praxisführung (14717)
Organisationen
QEP (94)
Personen
Peter Müller (68)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sterberate sinkt

Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem bei Frauen alarmiert. mehr »

Gericht verwehrt Witwe das Sperma ihres Mannes

Ein Paar wünscht sich sehnlichst ein Kind. Weil es nicht klappt, setzt es auf künstliche Befruchtung. Doch dann stirbt der Ehemann nach einer Herztransplantation. Hat seine Witwe nach seinem Tod Anspruch auf sein Sperma? mehr »

Warum Hauptmann nicht gegen Gassen antritt

12.53 hDer saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann wird nicht für den KBV-Vorsitz kandidieren. Der Grund: Ein Neuanfang sei nicht realistisch. mehr »