Ärzte Zeitung, 18.07.2008

Erste Medizinische Fachangestellte bestehen Prüfung

HAMBURG (di). Die ersten Medizinischen Fachangestellten in Hamburg haben ihre Prüfung erfolgreich bestanden. Neun Frauen hatten ihre Ausbildungszeit auf zwei Jahre verkürzt und ihre Prüfungen nun mit der Durchschnittsnote 2,7 bestanden.

Damit erzielten sie bessere Noten als die 177 Absolventen der dreijährigen Ausbildung zur Arzthelferin, die auf eine Durchschnittsnote von 3,0 kamen. Künftig werden nur noch Medizinische Fachangestellte (MFA) ausgebildet.

Die Themen Praxismanagement, Kommunikation mit Patienten, Notfallmanagement, Patientenorientierung und Prävention erhalten darin stärkeres Gewicht. "Dabei wird bei den MFA noch mehr Wert auf eigenständiges Arbeiten gelegt", so Kammer-Vizepäsident Klaus Schäfer. Die Kombination aus medizinischen und verwaltungsbezogenen Berufsinhalten bleibt bestehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Münchner lernen Zivilcourage

In einem Kurs der Polizei lernen Bürger, wie sie mit Zivilcourage in schwierigen Situationen einschreiten – und sich dabei schützen. mehr »

Zahl importierter Malaria-Erkrankungen stark gestiegen

In den letzten Jahren ist die Zahl der Malaria-Erkrankungen in Deutschland deutlich gestiegen. Die unspezifische Symptomatik führt immer wieder zu potenziell lebensbedrohlichen Fehldiagnosen. mehr »

BGH befreit Durchgangsärzte von Haftung

Für die Folgen eines Fehlers bei der Diagnose und auch der Erstversorgung durch einen D-Arzt haftet nicht der Arzt, sondern die Unfallversicherung. Das hat nun der Bundesgerichtshof klargestellt. mehr »