Ärzte Zeitung, 19.12.2008

QM-ABC

Strukturqualität

Strukturqualität beschreibt neben der Prozess- und Ergebnisqualität einen wesentlichen Qualitätsaspekt der medizinischen Versorgung. Strukturqualität beschreibt den Grad, in dem die strukturellen Merkmale geeignet sind, die mit der Praxistätigkeit verbundenen Aufgaben zu erfüllen.

Sie ist zum Einen gekennzeichnet durch bauliche, technische und personelle Bedingungen - zum Beispiel Gebäude, Lage, Räumlichkeiten und die technische Ausstattung der Praxis. Weitere wesentliche Merkmale sind die Erreichbarkeit der Praxis (Telefon, Parkplätze, Internet etc.), die Qualifikation der Praxismitarbeiterinnen und der Aus-/Weiterbildungsstand des Arztes. Auch Faktoren wie Brandschutztechnik, Kennzeichnung von Fluchtwegen, finanzielle Mittel oder das Vorhandensein von Standards gehören dazu. Darüber hinaus wird die Strukturqualität bestimmt durch die politischen und ökonomischen Faktoren, unter denen ärztliche Tätigkeit stattfindet. Die Strukturqualität beeinflusst maßgeblich das erreichbare Niveau der Prozess- und der Ergebnisqualität.

Verfasser: Theresia Wölker und Dr. Heike Johannes. Sie sind Autorinnen des Arbeitshandbuchs Qualitätsmanagement vom Verlag der Ärzte Zeitung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »