Ärzte Zeitung, 16.03.2009

Betriebsräte eines Altenheims auf Lustreise

DORTMUND (dpa). Nach einer heimlichen Lustreise sind zwei Ex-Betriebsräte der städtischen Seniorenheime Dortmund zu Geldstrafen verurteilt worden. Der entlassene Betriebsratsvorsitzende hatte mit seiner Stellvertreterin mehrere Tage in einem Sado-Maso-Ferienhaus in Ostfriesland verbracht. Die Angeklagten hätten aber eigentlich in Berlin sein sollen auf einer Tagung, für die der Arbeitgeber fast 4000 Euro gezahlt hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Münchner lernen Zivilcourage

In einem Kurs der Polizei lernen Bürger, wie sie mit Zivilcourage in schwierigen Situationen einschreiten – und sich dabei schützen. mehr »

Zahl importierter Malaria-Erkrankungen stark gestiegen

In den letzten Jahren ist die Zahl der Malaria-Erkrankungen in Deutschland deutlich gestiegen. Die unspezifische Symptomatik führt immer wieder zu potenziell lebensbedrohlichen Fehldiagnosen. mehr »

BGH befreit Durchgangsärzte von Haftung

Für die Folgen eines Fehlers bei der Diagnose und auch der Erstversorgung durch einen D-Arzt haftet nicht der Arzt, sondern die Unfallversicherung. Das hat nun der Bundesgerichtshof klargestellt. mehr »