Ärzte Zeitung, 07.04.2009

TIPP DES TAGES

Ausfallhonorar ist rechtens

Kommt ein Privatpatient in einer Bestellpraxis nicht zum vereinbarten Termin, können Praxen ein Ausfallhonorar berechnen. Dies gilt nach einem Urteil des Amtsgerichts Berlin-Neukölln dann, wenn das vor Aufnahme der Behandlung im Anmeldeformular vorbehalten wurde und der Patient dies mit seiner Unterschrift bestätigt hat. Im konkreten Fall sagte ein Patient einen Zahnarzttermin und den Ersatztermin kurzfristig ab. Die Zahnärztin berechnete eine volle Stunde.

Az.: C 179/04

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »